Was kann ich für die Bienen tun?

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Bienen zu unterstützen.

Ein Weg besteht darin, die Imker direkt durch den Kauf von ihren Produkten  zu unterstützen. Diese Beiträge sind eine Entschädigung für die geleistete Arbeit und die Ausgaben, welche durch die Bienenhaltung entstehen. Denn obwohl die Landwirtschaft auf die Bienen angewiesen ist und ein Bienenvolk einen Nutzwert durch die Bestäubungsleistung von mehreren tausend Franken hat, erhält der Imker keine staatliche Unterstützung.

 

Eine weitere Möglichkeit ist die Förderung des Trachtpflanzenangebotes.  Das Anlegen eines bienenfreundlichen Gartens ist ein Weg, private Grünflächen aufzuwerten.  Ein naturnaher Garten ist nicht nur für Honigbienen wertvoll, mit entsprechenden Massnahmen werden auch die Wildbienen gefördert und bietet bis zu 150 Arten von den über 600 in der Schweiz heimischen Wildbienenarten einen Lebensraum.

 

Ein riesiges Potential bieten auch Landwirtschaftsflächen, Waldränder/Heckenstrukturen, Gewässerräume, Feuchtgebiete und öffentliche Grünflächen.  Die richtige und nachhaltige Umsetzung dieser Räume ist jedoch Sache der entsprechenden Fachpersonen und sollte von diesen in die Planung, Beratung und Umsetzung mit einbezogen werden.

 

Was unserer Meinung nach aber die beste Möglichkeit ist sich für die Bienen einzusetzen - ein nachhaltiger Lebensstil.  Achten Sie beim Kauf von Produkten auf deren Herkunft und das diese aus möglichst ökologischem Anbau, sprich aus einer möglichst wenig schadstoffbelasteten Umgebung stammen.  Verschwenden Sie nicht unnötig unsere Ressourcen.  Setzen Sie sich für die Natur ein und Sensibilisieren Sie Ihr Umfeld für diese.

Nicht nur die Bienen, sondern unsere gesamte Umwelt und schlussendlich auch wir als oberstes Glied in der Nahrungskette profitieren davon.

 

Unsere Nachkommen werden uns dafür danken!